Gute Gründe für SQAT

Dass gehörlose Menschen keinen Zugang zu gesprochener Sprache haben, leuchtet ein. Was viele nicht wissen: Häufig verfügen Gehörlose auch nur über eine eingeschränkte Schriftsprachkompetenz. Dies hat vielfältige und komplexe Ursachen. Eine wichtige ist der mangelnde Einsatz von Gebärdensprache als Basissprache in der Schulbildung von gehörlosen Menschen. Die Schriftsprache ist für Gehörlose eine Fremdsprache. Somit stellt schriftbasierte Kommunikation für viele eine kaum überwindbare Hürde dar.

Doch Gehörlose verfügen über eine eigenständige und vollwertige Sprache – die Gebärdensprache. Sie ist als natürlich gewachsene Sprache in ihrem Aussagevermögen, ihrer Grammatik, ihrem Wortschatz und ihrer Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten den Lautsprachen absolut gleichwertig und ist in Deutschland seit 2002 offiziell anerkannt. Für gehörlose Menschen ist die Gebärdensprache ihre tagtäglich verwendete Erstsprache. Aber auch für CI-Träger und Schwerhörige ist die Gebärdensprache oft die Erstsprache oder die bevorzugte Sprache.

SQAT bietet nun erstmals die Möglichkeit einer barrierefreien E-Mail-basierten Kommunikation zwischen gehörlosen bzw. hörbehinderten und hörenden Menschen, ganz im Sinne der Inklusion. Einfach und unkompliziert.

Lesen Sie hier, wie das geht: Wie?

Menü